Drucken

MIG-MAG SCHWEISSANLAGEN

SCHUTZGASSCHWEISSANLAGEN

 

Stufen geschaltete Anlagen

 

Stufenlos regelbare Anlagen

 

Puls Anlagen

Anlagen mit einem Schweißstrom zwischen 170A bis 500A

Konpaktanlagen & Anlagen mit Drahtvorschubkoffer

für gasgekühlte und flüssiggekühlte Brenner

 

Mobile-Anlagen mit einem Schweißstrom zwischen 160A bis 200A

Schweißinverter

für gasgekühlte Brenner
 

Anlagen mit einem Schweißstrom zwischen 260A bis 400A

Konpaktanlagen & Anlagen mit Drahtvorschubkoffer

für gasgekühlte und flüssiggekühlte Brenner

WEB-MENUe-MIG-SG-10x10R-750

 

WEB-MENUe-Anlagen-SL-10x10R-750

 

WEBMENUe-10x10-MIG-Anlagen-Puls-750R

 

 

 

 

 

 

 

 

 

MIG/MAG-Schweißgeräte: Einsatzmöglichkeiten

Das MIG-MAG Schutzgasschweißen ist die beliebteste aller Schweißverfahren. Sie kommen auch als Anfänger schnell zu erfolgreichen Ergebnissen. Die Stromstärke ist beim MIG-MAG Schutzgasschweißen ein Ergebnis aus der vorgewählten Spannungseinstellung und der Drahtvorschubgeschwindigkeit zu Drahtdurchmesser. Da diese bei  erfi-Anlagen automatisch ( synergisch) gesteuert wird, erleichtert es dem Schweißer die richtigen Schweiß-Parameter zu finden. Die meisten Schutzgasschweißgeräte sind für den Einsatz von Schweißdrähten mit einem Ø von 0,8 bis 1,2 mm geeignet. MAG-Schweißen wird vornehmlich bei Edelstahl und Stahl angewandt, MIG-Schweißen bei Nichteisen-Metallen (NE-Metalle). Viele Schutzgasgeräte beherrschen beide Schweißarten. Es können dünne Bleche und große Körper verschweißt werden. Mit der Gasflasche ist jedoch die Mobilität etwas eingeschränkter. Auch gasloses Fülldrahtschweißen ist mit einigen MIG-MAG Schweißgeräten möglich.